HAUPTSPONSOR

ING Logo Groß

LIVESTATS – 1. BUNDESLIGA

LIVESTATS – 2. BUNDESLIGA

ERGEBNISSE

EINE KOMPLETTE ÜBERSICHT FINDEST DU HIER

7. Oktober 2022
Geänderte Spielwertung bei BBC Münsterland gegen RBC Köln 99ers

Das Spiel des BBC Münsterland gegen die RBC Köln 99ers,…

6. Oktober 2022
Schiedsrichter-Fortbildung in Elxleben
Nach zweijährigen coronabedingten Online-Fortbildungen konnte der Vorsitzende der Kommission Schiedsrichter...
Nationalspieler Andreas Kress
17. September 2022
Rollstuhlbasketball-Welt trauert um Ex-Nationalspieler Andi Kreß
Der Rollstuhlbasketball in Deutschland wird Andreas Kreß sehr vermissen. Der...
16. September 2022
Deutsche U23 belegt Platz vier bei der WM
Die deutsche U23-Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft hat das Spiel um Bronze bei der...

WAS IST ROLLSTUHLBASKETBALL?

Wer darf Rollstuhlbasketball spielen?

Das Besondere am Rollstuhlbasketball? Der inklusive Charakter. Jeder kann mitspielen. Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung und egal welchen Geschlechts spielen in einem Team. Kids sammeln ihre Erfahrungen von kleinauf bei unseren Try Outs, um ihren Vorbildern nachzueifern.

Welche Regeln gibt es?

Die Regeln unterscheiden sich nur wenig von denen im „Fußgänger“-Basketball – gespielt werden 4×10 Minuten. Ein Doppeldribbling gibt es nicht: Der Ball kann gehalten oder auf dem Schoß abgelegt werden, das Dribbling darf beliebig oft zum Anschieben unterbrochen werden. Aber: Nach zwei Schüben an den Rädern muss der Ball gedribbelt werden, sonst ist es ein Schrittfehler.

Welche Ligen gibt es?

Die RBBL, die Rollstuhlbasketball-Bundesliga, gilt als stärkste Liga der Welt. Darunter gibt es:

  •  Zwei zweite Ligen
  •  Fünf Regionalligen
  •  Vier Oberligen
  •  Vier Landesligen

Hart umkämpft ist jedes Jahr der DRS-Pokal, für den sich „kleinere“ Teams über die Landespokale qualifizieren können.

UNSERE MISSION

Wir

  • verfolgen das erfolgreiche Arbeiten im Breiten- und Spitzensport, wirtschaftliche Stabilität sowie gesellschaftliche Verantwortung
  • unterstützen die Wechselwirkung von Breiten- und Leistungssport und fördern dadurch die positiven gesellschaftlichen Auswirkungen des Sports
  • sind Wegbereiter für Inklusion
  • sind tolerant gegenüber ethnischer Herkunft,Geschlecht, Behinderung, Alter, Religion und sexueller Identität
  • begegnen uns mit Offenheit und gegenseitiger Wertschätzung
  • betreiben aktive Dopingprävention

Unser Anspruch ist die Spitzenstellung im weltweiten Rollstuhlbasketball.

Skip to content